Minimond – Was ist ein Mini-Vollmond?

Minimond – Was ist ein Mini-Vollmond?

Minimond – Was ist ein Mini-Vollmond?

Der Mond bewegt sich auf einer ellipsenförmigen Umlaufbahn um die Erde. Daher verändert sich von Tag zu Tag und von Stunde zu Stunde der Abstand zwischen den beiden Himmelskörpern.

Befindet sich der Mond am Apogäum, dem erdfernsten Punkt auf seiner Umlaufbahn, spricht man von einem Minimond, auch Mikromond genannt. Zu erkennen ist ein solcher dadurch, dass er dem Beobachter besonders klein erscheint.

Definition eines Minimondes

Tatsächlich hat man sich in der Astronomie noch auf keine offizielle Definition geeinigt. Geht man jedoch vom Apogäum als Anhaltspunkt aus, hätte der Mikromond einen Abstand von mehr als 405 000 Kilometern vom Mittelpunkt der Erde. Damit stellt er einen Gegensatz zum Supermond dar. Dieser befindet sich am Perigäum, dem mit höchstens 360 000 Kilometern Abstand der Erde nächsten Punkt. Für das menschliche Auge erscheint der Supermond etwa 12-14 Prozent größer und 30 Prozent heller als der Minimond.

Supermond und Mikromond unterscheiden sich ebenso in ihrem Einfluss auf die Gezeiten. Bei Vollmond und Neumond ist die Anziehungskraft des Mondes auf das Wasser besonders groß. Handelt es sich um einen Supermond, wird die Anziehungskraft noch stärker und damit auch die Springflut. Der weiter von der Erde entfernte Minimond übt eine schwächere Kraft als der Supermond aus, die folglich eine geringere Springflut mit sich bringt.

Die nächsten Minimond-Termine

Der interessierte Leser wird sich nun fragen, wann man dieses Phänomen wieder beobachten kann. Am 14. September 2019 um 6:32 MESZ ist ein Mini-Vollmond zu sehen, der sich in 406 377 Kilometer Entfernung von der Erde befindet. Der erdfernste Punkt wird kurz vorher am 13. September um 15:32 Uhr erreicht.

Ein halbes Jahr später ist am 24. März 2020 der nächste Mini-Neumond um 10:28 Uhr MEZ zu betrachten. Dabei ist der Mond 406 692 Kilometer von der Erde entfernt, und der erdfernste Punkt wird wenige Stunden danach um 16:23 Uhr erreicht. Am 1. und 31. Oktober 2020 ist wieder ein Mini-Vollmond zu sehen.

Weiterführende Links 

Schreibe einen Kommentar