Warum geht der Mond jeden Tag später auf?

Der Grund ist dabei sehr einfach. Die Erde dreht sich um die eigene Achse, was auch den Mondaufgang beeinflusst. Zusätzlich umkreist der Mond die Erde alle 28 Tage, was dazu führt, dass sich täglich seine Position am Himmel verschiebt. Somit ändern sich dann auch der Mondaufgang und der Monduntergang dementsprechend. Diese Verschiebung beträgt ca. 51 Minuten und das bemerken wir.

Warum geht der Mond jeden Tag später auf?

» weitere Mond Fragen