Mini-Vollmond und Planetoide machen den September 2019 zum astronomischen Highlight!

Mini-Vollmond und Planetoide machen den September 2019 zum astronomischen Highlight!

Mini-Vollmond und Planetoide machen den September 2019 zum astronomischen Highlight!

Der September 2019 ist nicht nur der Monat, der den Beginn der Jahreszeit Herbst markiert, sondern auch ein Monat voller einzigartiger astronomischer Highlights. Angefangen bei einem Sternschnuppenstrom Anfang des Monats, über einen Mini-Vollmond Mitte September bis zu einer spektakulären Planetoiden Sichtung gegen Ende des Monats. Langeweile kommt bei Hobbyastronomen im September 2019 sicher nicht auf.

Sternschnuppenströme an mehreren Terminen

Der September 2019 hat es in Sachen möglicher Sternschnuppensichtungen in sich. Gleich zu Beginn des Monats können die Alpha-Aurigiden, ein großer Meteorstrom, am Nachthimmel beobachtet werden. Weiter geht es mit den Epsilon-Perseiden, die am 09.09.2019 mit etwas Glück bestaunt werden können.

Wie viele Sternschnuppen sich in dieser Nacht tatsächlich am Himmel zeigen, dazu gibt es allerdings noch keine sicheren Prognosen. Die dritte Chance für Sternschnuppen Fans ergibt sich dann am 20. September. Zu diesem Termin wird das Maximum der Pisciden erreicht. Bis zu zehn Meteoren pro Stunde können dann sichtbar sein.

Mini-Mondsichel ist ein kleiner, aber feiner Hingucker

Der Mond tritt am 14.09 in seine Vollmondphase ein. Allerdings fällt der Vollmond im September 2019 vergleichsweise klein aus, da der Mond lediglich einen Tag zuvor eine Entfernung von 406.380 Kilometern zur Erde hat und damit in Erdferne steht.

Den Vollmond im September bezeichnete man in früheren Zeiten übrigens auch als Erntemond (Harvest Moon) oder als Maismond (Corn Moon). Den nächsten Neumond gibt es dann am 28 September und wer rund 13 Stunden vor diesem Ereignis mit einem Teleskop in den Himmel blickt, kann eine fast liegende Mini-Mondsichel erblicken.

Den Planetoid 2006 QV89 sollte man im September 2019 nicht verpassen!

Vom 23. bis zum 27. September 2019 können Hobbyastronomen sich auf ein ganz besonderes Schmankerl freuen. Während dieser Zeit rast der kleine Planetoid 2006 QV89 nämlich recht nah an der Erde vorbei. Die Entfernung zwischen der Erde und dem Planetoid beträgt in dieser Zeitspanne gerade einmal 6 Millionen Kilometer. Eine Entfernung, die im Vergleich zu anderen Himmelskörpern nur sehr gering ist. Erde und Mars beispielsweise sind, je nach Planetenstellung, zwischen 56 und 401 Millionen Kilometern voneinander entfernt.

Laut Forschern soll uns der Asteroid in diesem Jahrhundert verschonen

Der im Jahr 2006 entdeckte Planetoid hat einen Durchmesser von ungefähr 30 Metern und versetzte die Nasa zunächst einmal in Alarmbereitschaft. Zunächst war nämlich nicht klar, wie nahe der Planetoid der Erde wirklich kommt. Mittlerweile ist das Risiko für eine Kollision aber vollständig ausgeschlossen. Jetzt heißt es nur noch beobachten und staunen. Die nächste Gelegenheit den Planetoiden 2006 QV89 zu betrachten wird sich wohl erst im September 2023 wieder ergeben.

Astronomischer Herbstanfang im September

Die jährliche Tagundnachtgleiche markiert auch dieses Jahr wieder den astronomischen Herbstanfang. Am 23.09.2019 überschreitet die Sonne um 9:50 Uhr den Himmelsäquator in Richtung Süden. Mit diesem Ereignis wird nicht nur der Herbstanfang eingeläutet, sondern auch der Beginn des Winterhalbjahres.

Schreibe einen Kommentar