Frostmond und Planetenfinsternis im November 2019

Frostmond und Planetenfinsternis im November 2019

Frostmond und Planetenfinsternis im November 2019

In Sachen astronomische Highlights hat der November 2019 jede Menge zu bieten. Neben dem Vollmond Mitte November, punktet der Monat ebenfalls mit dem Strom der Leoniden sowie mit dem sehenswerten Merkurtransit.

Planetenfinsternis am 11. November 2019

Am 11. November 2019 können Hobbyastronomen ein ganz besonderes Ereignis am Himmel beobachten. Denn an diesem Tag schiebt sich der Planet Merkur vor der Sonne durch. Ein Highlight, das Menschen in Mitteleuropa mit Hilfe eines speziell ausgestatteten Teleskops beobachten können.

Mit dem bloßen Auge alleine können Sie dieses Ereignis jedoch nicht visuell genießen, da der Merkur rund zweihundertmal kleiner ist als die Sonne. Ein idealer Weg, um die Planetenfinsternis beobachten zu können, ist von einer Sternwarte aus.

Der sogenannte Merkurtransit beginnt um 13:35 Uhr und startet vom östlichen Rand der Sonne aus. Um 16:20 Uhr hat der Merkur dann den geringsten Abstand zum Sonnenscheibenmittelpunkt. Beendet ist der Merkurtransit um 19:04 Uhr. Nutzen Sie die Gelegenheit dieses astronomische Highlight zu genießen, da Sie es erst im Jahr 2023 wieder erleben können.

November – Vollmond am 12. November

Am 12. November 2019 tritt der Mond um 14:34 Uhr in die Vollmond-Phase ein. Typischerweise wird der Vollmond im November auch als Frostmond, Nebelmond oder als Bibermond bezeichnet. Da es im November häufig zum ersten Frost kommt oder in diesem Monat vermehrt Nebel aufzieht, liegen einige der Bezeichnungen für den Vollmond im November nahe.

Sternschnuppenströme im November

Gleich drei verschiedene Ströme von Sternschnuppen können im November am Nachthimmel beobachtet werden. Der wohl zahlenmäßig ergiebigste und für den Hobbyastronomenstrom interessanteste dieser Sternschnuppenströme dürfte der Strom der Leoniden sein. Dieser erscheint zwischen dem 13. und dem 30. November am Himmel.

Seinen Höhepunkt findet das Sternschnuppenaufkommen vom 17. auf den 18. November. Mit etwas Glück können Sie in dieser Nacht bis zu 15 Sternschnuppen pro Stunde sehen.

Riesige Asteroiden im November 2019

Immer wieder kommen riesige Gesteinsbrocken unserem Planeten „nahe“. Auch wenn dieses „nahe“ in der Regel immer noch eine sichere Entfernung darstellt. Zur Sicherheit beobachtet die NASA dennoch beständig den Himmel, falls ein Asteroid überraschend seine Flugbahn ändern sollte. Auch im November werden sich voraussichtlich wieder größere Asteroiden in Erdnähe befinden.

Der größte von ihnen hat einen Durchmesser von 280 bis 620 Metern und wird sich voraussichtlich am 21. November um 2:01 Uhr in einer Erdentfernung von 4,3 Mio Kilometern befinden. Auch am 3. sowie am 18. November befinden sich zwei Asteroiden in relativ „naher“ Entfernung zur Erde.

Schreibe einen Kommentar